Range-Extender-Modul (SP3)

Betreuung: Pischinger (VKA), Heinzel (LET-UDE), Pitsch (ITV)

Die Forschungsarbeiten befassen sich zum einen mit der Brennstoffzelle im Gesamtsystem Elektrofahrzeug als auch mit der Brennstoffzelle und ihren Nebenaggregaten als Komponente. In der Arbeitsgruppe von Prof. Pischinger sollen die Fahrzeugintegration sowie fahrzeugspezifische Anforderungen von Brennstoffzellen erforscht werden. Eine große Herausforderung ist die korrekte Auslegung und Integration des Kühlsystems, auch in Bezug auf Leitfähigkeit. Zum einen muss das Kühlsystem eine ausreichende Isolation des Leistungskreises gewährleisten, zum anderen muss eine große Wärmemenge bei einem niedrigen Temperaturniveau abgeführt werden. Des Weiteren soll die Regelung der Medienpfade unter transienten Fahrbedingungen detailliert untersucht werden, um kritische Betriebs- und Fahrzustände hinsichtlich der Einhaltung der geforderten Stöchiometrie und Feuchte in der Brennstoffzelle zu identifizieren.

In der Arbeitsgruppe von Prof. Heinzel sollen zwei Themen adressiert werden. Zur Auslegung und Betriebsoptimierung des Brennstoffzellenstapels ist die Erforschung des Stapels unter realistischen Randbedingungen im Rahmen von Simulationen erforderlich. Es sollen Simulationsmodelle des Brennstoffzellenstapels entwickelt werden, die echtzeitfähig sind und Schnittstellen zur Brennstoffzellensystemsimulation und Simulation des elektrischen Antriebsstrangs bieten. Die Simulationsergebnisse werden mit den Ergebnissen einer Prüfstandserprobung validiert.